Generic Viagra

IMG_1035

 

TV Zell am See vs. BBU Hallein 70 : 84

 

Freitag, 08. April 2016 (Zell am See, 20:00 Uhr)

 

Nach fünf Heimsiegen in Serie mussten sich stark dezimierte Zeller Basketball Herren in einem harten Spiel gegen BBU Hallein geschlagen geben.
Der 4. traf auf den 2. in der Salzburger Landesliga.

 

  1. Viertel:
    Zu Beginn des Spiels wurde Zell am See regelrecht von der Agressivität und dem schnellen Tempo der Tennengauer Herren-Lawine beinahe überrollt.
    Die Pinzgauer kamen absolut nicht ins Spiel, vergaben Chancen um Chancen, verloren immer wieder den Ball an den Gegner und waren geistig noch nicht auf dem Platz.
    Nach den ersten drei Minuten führte BBU Hallein bereits mit + 8 Punkten (0 : 8), als TVZ-Assit.-Coach Rupert Altenberger ein Time-Out nehmen musste, um erst einmal die angriffslustigen BBU Spieler zu stoppen, die an diesem Abend nur sehr schwer aufzuhalten waren.
    Bei diesem ersten Time-Out gab es ein ordentliches Wachrütteln von Coach Altenberger an die Mannschaft. Es wurde darauf hingewiesen, dass die Verteidigung absolut nicht funktioniert, Hallein dadurch ein leichtes Spiel hätte und schon so hoch führt.
    Es gelangen nach dieser Auszeit zwar die ersten beiden Punkte auf heimischer Seite, jedoch legte BBU Hallein weiter nach, vergrößerte den Vorsprung immer mehr und führte in der 6. Minute mit + 18 Punkten (2 : 20).
    Da an diesem Abend bei der Heimmannschaft im ersten Viertel nur wenig gelang, war es auch kein Wunder, dass in den ersten zehn Minuten aus sehr vielen Drei-Punkte-Würfen nur ein einziger Dreier gelang.
    Die Zeller Herren mussten des öfteren über die Drei-Punkte-Variante gehen, da BBU Hallein mit seinen großen Spielern gut in der Zone verteidigte und nur selten einen Angriff unter dem Korb durchließ.
    Zu alledem verletzte sich dann auch noch Spitzer Roland (#4) vom TVZ beim Angriff in der 6. Minute, musste mit einer Augenverletzung kurzfristig ins Krankenhaus gebracht werden und fehlte somit den stark dezimierten Zeller Herren.
    In dieser Verletzungspause nahm Headcoach Gabor Tvordy das zweite Time-Out, um mit dem Heimteam noch einmal die Taktik zu besprechen, die Mannschaft zu beruhigen und zu motivieren.
    Die Bergstädter fingen sich nach dieser Auszeit ein wenig und beide Teams konnten noch jeweils sieben Punkte in den letzten drei Minuten erzielen.

    1. Viertel: 9 : 27

  2. Viertel:
    Im Pausen-Break vor den zweiten zehn Minuten gab das Zeller Trainer-Duo Tvordy / Altenberger abermals die Taktik für das zweite Viertel vor, dass die Zeller Herren jetzt besser umsetzen konnten.
    Jetzt gelangen auch zwei erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe durch Margis Mindaugas (#11), bzw. Aigner Michael (#12) in der zweiten, bzw. dritten Minute.
    Zwei weitere Dreier in diesem Viertel durch Aigner #12 (4. Minute) und Zwicknagl #6 (7. Minute) sollten noch folgen. Hallein war an diesem Abend allerdings auch ganz stark bei der Verwertung der Freiwürfe. Im zweiten Viertel wurden aus sechs möglichen Freiwürfen fünf verwandelt.
    Der TVZ war jetzt viel besser eingestellt, konnte den Punkteabstand zu BBU Hallein in der 4. Minute bis auf 11 Punkte verkürzen (21 : 32), hatte in der 5. Minute nur mehr – 9 Punkte Abstand zu den Tennengauern (25 : 34), die allerdings in der 7. Minute den alten Punkteabstand zu Zell am See wieder auf + 11 stellten (28 : 39) und danach noch einmal zulegen konnten und in den letzten beiden Minuten noch acht Punkte erzielen konnten und somit die gleiche Punktedifferenz wie nach Ende des 1. Viertels hatten.

    Halbzeitstand: 31 : 49 (2. Viertel: 22 : 22)

  3. Viertel:
    Zell am See gelang in der ersten Minute des dritten Abschnitts zwei erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe durch Margis Mindaugas (#11) und konnte den Abstand wieder auf 12 Punkte verkürzen (37 : 49).
    BBU Hallein legte aber wieder nach und konnte die Punkte in diesem spannenden, packenden 3. Viertel in der 6. Minute wieder auf + 15 Punkte vergrößern (42 : 57).
    Der TV Zell am See war in dieser Phase konditionell schon ziemlich angeschlagen, machte auch einige Fouls und konnte froh sein, dass Hallein die Punktedifferenz nicht noch weiter vergrößerte, da deren Freiwurfquote in diesem Viertel nicht mehr so gut ausfiel, wie in den beiden ersten Vierteln.
    Aus 18 möglichen Freiwürfen wurden 8 Freiwürfe verwandelt und Zell am See konnte die dritten zehn Minuten mit + 4 für sich entscheiden (22 : 18).

    3. Viertel: 53 : 67 (22 : 18)

  4. Viertel:
    Das Zeller Heimteam nahm in den letzten zehn Minuten noch all seine Kräfte zusammen, spielte diszipliniert und kam in der 2. Minute bis auf 8 Punkte heran (61 : 69).
    BBU Hallein merkte man jetzt ebenfalls den Kräfteverschleiß in den ersten drei schnellen Vierteln an, da sie auch nur mit sieben Spielern in die Pinzgauer Bezirksstadt gekommen waren. Dazu kam jetzt eine leichte Nervosität dazu, da der TVZ den Punkteabstand im dritten und im letzten Viertel kurzfristig stark verkürzen konnte.
    Der TVZ versuchte alles, um doch noch das Unmögliche möglich zu machen und um den eventuellen Ausgleich zu erzielen.
    Doch BBU Hallein konnte sich gegen die Angriffe von Zell am See gut zur Wehr setzen, legte in den letzten Minuten noch einmal kurz nach, vergrößerte den Vorsprung wieder auf 16 Punkte in der 8. Minute (66 : 82) und spielte die letzten beiden Minuten locker fertig und somit konnte der TVZ nichts mehr entgegen setzen.

    Den möglichen Sieg hatte der TV Zell am See schon im ersten Viertel verspielt, denn in den ersten zehn Minuten war die Mannschaft absolut nicht im Spiel und musste diesen hohen Punkteabstand die restlichen drei Viertel hinterherlaufen, auch wenn der Siegeswille in den restlichen 30 Minuten wieder da war.

    Auch das letzte Viertel ging unentschieden aus und so konnte BBU Hallein dieses Spiel am Ende mit + 14 Punkten für sich entscheiden.


    Gratulation an BBU Hallein!

    Endstand: 70 : 84 (4. Viertel: 17 : 17)

Die Spieler für den TV Zell am See

Nummer Name Punkte
#4 Spitzer Roland
#5 Maurer Mario 7
#6 Zwicknagl Felix 13
#9 Blazan Mario
#11 Margis Mindaugas 14
#12 Aigner Michael (C) 25
#14 Vigiani Patrick 11
#15 Echtinger Maximilian

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Jäger Stephan
Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander (Burgi)
24“ Zeitnehmer: Heller Niclas

——————————————————————————

Fotos: Legrady Nikolaus (Canon EOS-70D)

Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

IMG_1017IMG_1022IMG_1025IMG_1026IMG_1030Spielbericht - TVZ vs. BBU Hallein (HELL - 08. April 2016)

 

 

 

 

Be Sociable, Share!

Keine Kommentare möglich.