Generic Viagra

IMG_9074

 

Zweites Heimspiel im neuen Jahr und zweiter Sieg. Im Samstag-Spiel 4. gegen 2. in der Westliga siegte Zell am See hochverdient gegen „zahme“ Vorarlberger mit 81 : 59.

Heute Samstag, 6. Februar empfing das Zeller Herrenteam; 4. in der Westliga den 2. in der Tabelle, Baskets Feldkirch.
Nach dem Stand in der Tabelle sollte eigentlich alles klar sein, wie man vor Spielbeginn auf der gut besuchten Tribüne hören konnte.

  1. Viertel:
    Der TVZ spielte dort weiter, wo er vergangenen Freitag gegen BSC Salzburg aufgehört hatte. Nämlich mit aggressivem, lästigem Spiel für den Gegner.
    Die Bergstädter konnten zwar den Ball beim Sprungball für sich gewinnen und hatten daraufhin auch gleich die große Chance für die ersten beiden Punkte, nur konnten sie diese nicht nutzen. Zu Beginn gab es eher wieder nur ein Abtasten auf beiden Seiten und so vergingen die ersten drei Minuten, bis Zell am See in Führung gehen konnte.
    Schon in diesem ersten Viertel wurde der Grundstein für den späteren Sieg gelegt, denn das Zeller Team konnte die Anweisungen von Headcoach Gabor Tvordy und Assit.-Coach Rupert Altenberger wieder gut umsetzen.
    Schon in diesen ersten zehn Minuten gelangen vier schöne Drei-Punkte Würfe und die Bergstädter konnten dieses Viertel mühelos mit 27 : 14 gewinnen.
    1. Viertel – Stand: 27 : 14
  2. Viertel:
    Im zweiten Abschnitt wurde der Vorsprung des TV Zell am See weiter vergrößert. Feldkirch hatte zwar genauso seine Chancen, nur die Pinzgauer spielten diese aggressive, schnelle und fordernde Spielweise so wie im ersten Viertel weiter und konnten den Punkteabstand in der 10. Minute bis auf 22 Punkte vergrößern und beruhigt zur Pausenansprache gehen.
    Halbzeit: 47 : 25 (20 : 11)
  3. Viertel:
    Die dritten zehn Minuten spielte Zell am See bis zur vierten Minute so weiter, wie in der ersten Halbzeit, verlor danach aber leicht den Faden, dazu kamen vergebene Freiwürfe, es schlichen sich Fehler ein und es kam etwas Lässigkeit ins Spiel der Zeller Herren und Feldkirch konnte den Punkteabstand wieder verkleinern.
    Nur drei erfolgreiche Drei-Punkte Würfe konnten verhindern, dass der Punkteabstand beim TVZ noch weniger wurde.
    Dennoch konnten die Vorarlberger diesen dritten Abschnitt gewinnen.
    3. Viertel – Stand: 64 : 51 (17 : 26)
  4. Viertel:
    Nach dem kurzen Break, wo Coach Tvordy und Co. Altenberger die Taktik ihrer Mannschaft noch einmal vorgaben und ihr Team das letzte Mal motivierten, ging es in die letzten zehn Minuten.
    Man merkte beiden Teams die Müdigkeit durch das hohe Tempo an, jedoch konnte Zell am See dieses letzte Viertel besser überstehen.
    Am Ende der Partie war der Punkteabstand zu Feldkirch wieder mit 22 Punkten so hoch, wie zur Halbzeit.
    Endstand: 81 : 59 (17 : 8)

Die erfolgrichen Werfer für den TV Zell am See

Nummer Name Punkte
4 Spitzer Roland 3
5 Maurer Mario 11
6 Zwicknagl Felix 6
7 Altenberger Kilian 4
9 Blazan Mario 9
10 Michaelis Sebastian 6
11 Margis Mindaugas 13
12 Aigner Michael (C) 19
13 Hollaus Manuel
14 Vigiani Patrick 8
15 Labuhar Antonio 2

 

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Metelka Matthias
Zeitnehmer: Ilic Aleksandar
24“ Zeitnehmer: Echtinger Maximilian


———————————————————————————

Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

IMG_9039 (800x533)IMG_8792 (800x533)IMG_8836 (800x533)IMG_8838 (800x533)IMG_9018 (533x800)IMG_9060 (800x533)Hell Feldkirch (557x800)

 

Be Sociable, Share!

Keine Kommentare möglich.