Generic Viagra

IMG_8745 (2)

Im ersten Heimspiel im neuen Jahr gab es heute Freitag bereits das erste große Duell in der Halle der Neuen Mittelschule in Zell am See.
Vor einer gut besuchten Tribüne traf Vizemeister TV Zell am See auf den amtierenden Landesliga Meister BSC Salzburg.

  1. Viertel:
    Die ersten zehn Minuten waren geprägt von gegenseitigem „Abtasten“. Zell am See konnte sich allerdings schon nach sechs, bzw. acht Minuten bis auf 7 Punkte absetzen, lies aber zu, dass BSC in den letzten zwei Minuten wieder auf zwei Punkte herankam.Nach den ersten 10 Minuten stand es 26 : 24 für den TVZ.
  1. Viertel:
    Im zweiten Abschnitt legten die Hausherren erneut nach und zeigten den Salzburgern, wer Chef in der heimischen Halle war.
    Die ersten paar Minuten ging es hin und her, als BSC plötzlich den Faden verlor und der TV Zell am See innerhalb weniger Minuten bis auf 14 Punkte davonzog.
    Die Bergstädter konnten den Abstand durch das schnelle Spiel und schönen Kombinationen immer mehr vergrößern und gewannen das zweite Viertel mit + 17 Punkten.Halbzeitstand: 53 : 36 (27 : 12)
  2. Viertel:
    Nach der Halbzeit war der Kampfgeist von Salzburg gebrochen. BSC machte nur in der ersten Minute zwei Punkte, verzweifelte dann endgültig am aggressiven und schnellen Spiel von Zell am See.
    BSC brachte kaum noch einen richtigen Spielaufbau zusammen, denn an der Mittellinie wartete bereits unsere „lästige“ Nummer 6; Felix Zwicknagl, der sich immer wieder den Ball erkämpft hatte, diesen klug an seine Mitspieler verteilte und dadurch die Punkte laufend verwertet wurden.
    Auch über die hohen Bälle nach vorne fand BSC keine Mittel, denn da warteten in der Verteidigung bereits die großen Spieler des TVZ; Antonio Labuhar und Sebastian Michaelis, die den Ball immer wieder aus der Luft holten und den Salzburgern auch in dieser Situation kaum Chancen zuließen.
    BSC konnte in den letzten drei Minuten nur noch 8 Punkte verwerten und verlor auch dieses Viertel.Stand nach dem 3. Viertel: 85 : 46 (32 : 10)
  3. Viertel:
    In den letzten zehn Minuten drückten die Zeller Herren weiter auf´s Tempo und ließen dem Meister keine Chance. Headcoach Gabor Tvordy und Assit.-Coach Rupert Altenberger konnten jetzt beruhigt wechseln, wobei Headcoach Tvordy bei diesem Spielstand sein Team weiterhin auf dem Boden hielt.
    Die Bergstädter fingen bei einem Abstand von knapp 50 Punkten zu zaubern an, ließen Ball und Gegner laufen, zeigten wunderschöne Kombinationen und BSC konnte beinahe nur noch verzweifelt zusehen, wie die Bälle des TVZ verwandelt wurden.
    Auch das letzte Viertel gewann Zell am See sehr hoch und BSC hatte an diesem Abend nur das Nachsehen.Endstand: 117 : 60

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

Nummer Name Punkte
4 Spitzer R. 8
5 Maurer M. 10
6 Zwicknagl F. 16
9 Blazan M. 12
10 Michaelis S. 7
11 Margis M. 23
12 Aigner M. (C) 24
13 Hollaus M.
14 Vigiani P. 6
15 Labuhar A. 11

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Jäger Stephan

Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander
24“ Sekunden: Ilic Aleksandar

Spielbericht:

Burgschwaiger Alexander (Burgi)

IMG_8582IMG_8609IMG_8617IMG_8636IMG_8668IMG_8687

Be Sociable, Share!

Keine Kommentare möglich.