Generic Viagra

Nach einem hartumkämpften Spiel zwei Tage zuvor und einer bitteren -1 Niederlage in der Overtime, wollte man am Donnerstag den 8.11. gegen die Salzburger BBU3 Mannschaft einen Sieg einfahren.
Mehr Bewegung in der Offensive und eine stabilere Hintermannschaft war die Devise.
Dies konnte man auch umsetzen. Salzburg ging zwar mit 3 zu 0 in Führung, muss man in der Anfangsphase noch viel konzentrierter spielen, konnten die Zeller aber dies mit einem 14:0 Run auf 14:3 drehen und das erste Viertel endete mit 26:9.

Im zweiten Viertel waren die Salzburger etwas stärker und die Zeller Defensive in diesem Viertel schwächer. In diesem Viertel fielen die Hälfte aller erzielten 3-Punkter des Spiels, nämlich zwei Stück.
Im gesamten Spiel konnte ein 3er von den Salzburgern verzeichnet werden und 3 3er von Kapitän Michael Aigner.
Halbzeitstand 26:50 (17-24)

Das dritte Viertel konnte klar gewonnen werden, die Halbzeitansprache von Coach Tvordy fasste Fuß, jeder Spieler der Zeller kam in diesem Viertel zum Einsatz und man konnte das dritte Viertel durch eine gute Defensive und vielen Schnellangriffen mit 24:1 gewinnen.
Stand nach drei Vierteln 27:74

Auch im Vierten Viertel waren die Zeller die klar bessere Mannschaft, die Salzburger fanden keine Möglichkeit die schnellen Zeller zu stoppen. Bei den Freiwürfen zeigen die Zeller noch schwächen, so konnten in diesem Spiel nur 17 von 31 Würfe von der Linie verwertet werden.
Laut Spielbericht endete dieses Viertel 12:12 (zeigte die Spielanzeige eigentliche 93 anstatt 86 Punkten)

Endstand 86:39

Scorer der Zeller
Michael Aigner 24 Punkte (3 Dreier), Mindaugas Margis 18 Punkte, Patrick Vigiani 10 Punkte, Mario Maurer 7 Punkte
Felix Zwicknagl, Roland Spitzer, Mario Blazan je 6 Punkte, Schrode Kilian 5 Punkte, Draze Legenovic 4 Punkte

Be Sociable, Share!

Keine Kommentare möglich.