Generic Viagra

Am 31.10.2012 stellte sich das Herrenteam des TV Zell am See der neuformierten Mannschaft TV Kitzbühel, welches sich mit den Basketballern aus Sankt Johann und Kirchberg zusammengeschlossen hat. Aus diesem Grund wussten die Zeller nicht, mit wem sie es zu tun hatten, da ihnen die drei Mannschaften gänzlich unbekannt waren.
Trotz einem krankheitsbedingten Ausfall konnte Coach Tvordy auf einen tiefen Kader von 11 Mann zurückgreifen.

Bereits im ersten Viertel starteten die Zeller furios. Sie verwandelten fünf Dreier, was die Kitzbüheler verzweifeln lies. Jedoch konnten sie mit ihrer Defense nichts anrichten, wodurch immer wieder freie Würfe kreiert wurden, oder einfache Lay-ups möglich waren. So endete das erste Viertel bereits 36:14.Durch diese klare Überlegenheit versichert, lies Gabor Tvordy nun auch die jüngeren Spieler aufs Parkett. Bereits jetzt im zweiten Viertel wurde der konditionelle Vorteil genutzt. Unzählige Fastbreaks fanden ihren Weg in den Korb. Das stärkste Viertel der Kitzbüheler ging mit 23:18 für Zell am See aus.

Die Halbzeitansprache von Coach Tvordy schien Wunder gewirkt zu haben. Beginnend mit der Starting Five kam es in den ersten drei Minuten zu einem 9:0 Lauf, und in den weiteren 7 Minuten wurden wieder fünf Dreier verwertet. Auf der Spieluhr stand nach weiteren 10 Minuten 96:43.

Im vierten Viertel durften die Zeller Newcomer noch einmal zeigen was in ihnen steckt. Mit einer Ganzfeldverteidigung wurde wie zuvor Druck auf die Tiroler ausgeübt. Seit langer Zeit wieder, wurde in der dritten Minute von Michael Aigner der Hunderter geknackt. So konnten die Bergstädter auch diese 10 Minuten gewinnen.

Laut Coach Tvordy war die Defense „schon ganz okay“, jedoch müsse in der Offense noch mehr Bewegung ins Spiel kommen, und die miserable Freiwurfquote (32%) verbessert werden.

Endstand des Spiels 118:60

Für Zell am See spielten:
Aigner Michael (34 Punkte, 6 Dreier), Margis Minda (22 Punkte, 1 Dreier), Schrode Kilian (17 Punkte, 3 Dreier), Zwicknagel Felix (13 Punkte, 1 Dreier), Maurer Mario (10 Punkte), Vigiani Patrick (6 Punkte), Vajic Vladi (5 Punkte, 1 Dreier), Blazan Mario (4 Punkte), Trixl Stephan (3 Punkte, 1 Dreier), Hollaus Manuel (2 Punkte), Legenovic Draze (2 Punkte)

Bericht (Schrode Kili)

Be Sociable, Share!

Keine Kommentare möglich.