Generic Viagra

Archiv für die Kategorie: “Allgemein”

Heute 20:00 Uhr Heimspiel gegen SVO Innsbruck Basketball #Tauntnation ! ...

View on Facebook

Auswärtsniederlage gegen USI Bulls Innsbruck

In der ersten Hälfte konnte man gut mit den Innsbruckern mithalten (Halbzeitstand 35:29)
Ein sehr schlechtes drittes Viertel sorgte jedoch für eine deutliche 91:55 Niederlage.

Beim Start in die Salzburger Landesliga am 5.11. gegen die BBU Hallein konnte auch kein Sieg mit nach Hause genommen werden.
Wieder schlich sich ein desaströses Viertel ein.Endstand 76:55 für Hallein.
Positives zum Spiel: Unsere Nachwuchsspieler konnten durch tolle Korberfolge überzeugen und bekamen Spielzeit (aufgrund einiger erneuter Ausfälle - Hollaus verletzt,Margis verletzt, Spraider krank)

Scorer für Zell: Vigiani 19, Aigner14 2x3, Seer 8, Jaritz 4, Vajic 4,Ilic 4

Nächstes Heimspiel ist am Freitag. den 10. November, gegen SVO Innsbruck Basketball #Tauntnation. Nach der deutlichen Auswärtsniederlage möchte man sich zu Hause gut verkaufen. 4 InGame Dunks und 5 Blocks vom letzten Spiel versprechen ein spektakuläres Retourmatch.

Unterstützt unsere Mannschaft! Für Gratisgetränke aus Getreide oder Hopfenbasis leicht mit Kohlensäure verfeinert ist gesorgt. Es gibt auch frisches Trinkwasser aus der Leitung für alle die kein Getreide mögen oder Glutenfrei am Weg sind 🙂

Das übliche Meet&Greet mit den Spielern wird leider nur kurz ausfallen können, denn bereits am Samstag, den 11.11, findet das nächste Auswärtsspiel gegen die TU Silverminers Schwaz statt.
...

View on Facebook

Heimniederlage gegen Kufstein

Am 27.10 trafen die Zeller Basketballer auf den Liganeuling Kufstein Towers.

Die Zeller, stark dezimiert, gingen schnell mit einem 7:0 Run in Führung. Kufstein fand im Laufe des Viertels immer besser ins Spiel und nach 10 Minuten stand es 15:14 für die Bergstädter.

Das zweite Viertel verlief für die Zeller sehr schlecht, schlechte Defense, viele Ballverluste führten zum Halbzeitstand 30:50 für Kufstein.

Die zweite Hälfte des Spiels verlief relativ ausgeglichen und auf beiden Seiten konnten die Nachwuchsspieler einiges an Erfahrung sammeln.

Endstand 62:96 für Kufstein.

Bester Werfer für Zell am See
Mario Maurer 30 Punkte (6 3er)

Das nächste Spiel der Herren findet bereits heute auswärts gegen die USI Bulls aus Innsbruck statt.
...

View on Facebook

Heute 20:00 Uhr erstes Heimspiel der Saison gegen die Kufstein Towers!! Unterstützt unser Team ! Eintritt frei 😉 ...

View on Facebook

Comments Keine Kommentare »

https://www.facebook.com/pg/TVZBasketball/about/?ref=page_internal

 

 

Viele Basketball Neuigkeiten, Spielergebnisse, Spielberichte werden direkt auf Facebook veröffentlicht. Up 2 Date ist man also am schnellsten bei Facebook.

Comments Kommentare deaktiviert für Folgt uns auf Facebook

Im Anhang findet Ihr die Informationen für die Traingswoche vom 20. – 25. August 2017.

Ich wünsche Euch eine schöne, erfolgreiche und vor allem unfallfreie Woche in Wagrain!!!

 

Packinfo_Wagrain_2017

Comments Kommentare deaktiviert für TRAININGSLAGER – WAGRAIN 2017

01

IMG_8163IMG_8175

 

 

 

 

 

 

IMG_8176IMG_8178

IMG_8179IMG_8180

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_8196IMG_8197

 

 

 

 

 

 

IMG_8198IMG_8203IMG_8211

 

 

 

 

 

IMG_8214IMG_8223IMG_8227IMG_8231IMG_8282

IMG_8295IMG_8333IMG_8401IMG_8435IMG_8549IMG_8583IMG_8328

IMG_8599

 

Wir bedanken uns bei Eurem zahlreichen Besuch am Basketballstand und würden uns sehr freuen, wenn Ihr am 05. August beim Sportseefest auch wieder vorbeischaut!

Comments Kommentare deaktiviert für Highlights vom Trachtenseefest am 15. Juli 2017

TV Zell am See  vs.  USI Bulls Innsbruck   84 : 100

Freitag, 31. März 2017 (Zell am See; 20 Uhr)

Zell am See lag das gesamte Spiel über mit fünf Punkten zurück, musste sich durch das hohe Tempo am Ende kräftemäßig vor magerem Publikum mit 16 Punkten geschlagen geben.

 

  1. Viertel:

Zu Beginn der Partie konnte Zell am See (5.) gegen den aktuellen Zweiten in der Tiroler Westliga relativ leicht mithalten und ging in der vierten Minute durch einen Freiwurf von Kapitän und Spielertrainer Michael Aigner (#12) sogar in Führung (9 : 8). Danach übernahmen die Innsbrucker allerdings das Kommando, bestimmten das Tempo, ließen die Bergstädter nur mehr mitspielen und gewannen den ersten Abschnitt mit 7 Punkte Vorsprung (16 : 23).

 

1.Viertel:  16 : 23

 

  1. Viertel:

Die zweiten zehn Minuten begann das Heimteam erneut fulminant, konnte durch den enorm starken Mario Maurer (#5) in der ersten Minute wieder bis auf zwei Punkte herankommen und lag in der zweiten Minute nur mehr einen Zähler zurück. Mario Maurer war an diesem Abend an der Drei-Punkte-Linie enorm sicher und konnte die Zeller Mannschaft durch seine insgesamt sechs erfolgreichen Drei-Punkte-Würfe beinahe bis zum Ende im Spiel halten. Innsbruck verwertete in der 6. Spielminute ebenfalls zwei Drei-Punkter (29 : 38), legte wieder mit dem Tempo zu und gewann das zweite Viertel mit einem Punkt Vorsprung 23 : 24.

 

Halbzeitstand:  39 : 47  (23 : 24)

 

  1. Viertel:

Nach der Pause versuchten die Hausherren ein eher aggressives Spiel aufzuziehen, was ihnen in den ersten paar Minuten auch gelang. Aber die Innsbrucker Bulls konnten sich schnell darauf einstellen und zwangen den Bergstädtern erneut ihr Tempo und Spiel auf. Die Partie war trotz des Punkteabstands von Großteiles Minus fünf Punkten auf Zeller Seite extrem spannend.

Die Hausherren kamen immer wieder an die Tiroler Gäste heran, jedoch schafften sie es nicht, in Führung zu gehen, da Innsbruck immer wieder das Tempo verschärfte und dadurch den Abstand zum TV Zell am See vergrößerte.

Auf Zeller Seite schlichen sich dann gegen Mitte des 3. Viertels erneut die gewohnten Fehler ein, die man schon im vergangenen Spiel gegen Feldkirch sah; schlechtes Passspiel (Fehlpässe), schlechte Würfe und die auftretende Nervosität.

So konnte Innsbruck gegen Ende der dritten 10 Minuten weiter den Punkteabstand zum TV Zell am See vergrößern und gewann auch dieses Viertel mit nur einem Punkt Vorsprung (23 : 24).

 

3.Viertel:  62 : 71  (23 : 24)

 

  1. Viertel:

Im letzten Viertel merkte man dem Heimteam das Tempo der vorangegangenen 30 Minuten immer mehr an. Die Zeller Herren waren nicht mehr so konzentriert und war nach zwei Minuten mit zehn Punkten in Rückstand, der ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verkürzt werden konnte. Im Gegenteil, die Gäste aus der Tiroler Landeshauptstadt nutzen jetzt die Fehler der Hausherren gnadenlos aus, nahmen den Zeller Herren immer wieder den Ball ab und konnten diesen mehr und mehr mühelos im Korb versenken.

Die Bulls aus Innsbruck gewannen am Ende das Spiel gegen Zell am See mit 16 Punkte Vorsprung und das letzte Drittel mit + 7 (22 : 29).

 

Endstand:  84 : 100

 

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

Nummer Name Punkte

 

 #   5 Maurer Mario 25
 #   6 Zwicknagl Felix   7
 #   7 Ilic Aleksandar
 #   9 Michaelis Sebastian 12
 #   11 Margis Mindaugas 13
 #   12 Aigner Michael  © 12
 #   14 Vigiani Patrick   2
 #   15 Labuhar Antonio 13

 

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Gruber Isabell
Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander (Burgi)
24“ Zeitnehmer: Schrode Kilian

———————————————————————-

Fotos: Dehing Tim (Canon EOS-70D)

Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

 

IMG_6682

IMG_6690IMG_6692IMG_6700spielbericht TVZ vs. USI Ibk. - 31. 03. 2017

 

Comments Kommentare deaktiviert für Nächste Niederlage in der Westliga gegen die USI Bulls

IMG_6575

Spielbericht - TVZ vs. Feldkirch (HELL 25. 02. 2017)

 

TV Zell am See  vs.  Feldkirch Basket   59 : 95

Samstag, 25. Februar 2017 (Zell am See; 16 Uhr)

Beim Heimspiel der Zeller Basketball Herren gab es an diesem Nachmittag gegen das Vorarlberger Team in der Tiroler Westliga absolut nichts zu holen. Das einzig Positive war bei diesem Spiel beim TVZ, dass die zweite Halbzeit halbwegs erträglich war.

 

Die ersten beiden Viertel sind kaum erwähnenswert, denn Zell am See brachte absolut nichts zusammen. Schlechtes, überhebliches und zu lässiges Passspiel, viele Fehlpässe und falsche Laufwege standen in den ersten 20 Minuten beim Heimteam am Programm. Dazu kam eine zu schwache Verteidigung; Feldkirch spazierte förmlich durch die Zeller Reihen und konnte immer wieder ganz leicht abschließen.

Zudem sah es bei diesem Spiel so aus, als hätten die Vorarlberger Gäste das Glück für sich gepachtet. Denn beinahe jeder Wurf wurde verwertet und sogar die nicht so erfolgreichen Abschlüsse fanden immer wieder den Weg durch den Korb. Die Bergstädter hingegen bekamen den Ball kaum in den Ring, verzweifelten immer mehr und so verwundert es auch nicht, dass die ersten 10 Minuten mit 7 : 22 und der zweite Abschnitt mit 13 : 23 verloren wurde

Halbzeitstand:  20 : 45

Die zweite Halbzeit war zwar dem Ergebnis nach viel besser, jedoch schaffte es die Heimmannschaft nicht, die Taktik so umzusetzen, wie es Headcoach Rupert Altenberger schon im ersten Time-Out im ersten Viertel und sicherlich auch bei der Pausenansprache in der Kabine vorgegeben hatte. Die Pinzgauer waren zwar in den ersten Minuten des dritten Viertels aggressiver, nur stellte sich zu Mitte der dritten 10 Minuten wieder dieselbe Überheblichkeit ein, wie schon in der ersten Halbzeit und die Feldkircher Gäste konnten weiter den Abstand zu den ansonsten so starken Zeller Hausherren weiter ausbauen

Schlussendlich gewannen die Feldkirch Basket am Ende mühelos und verdient gegen den TV Zell am See mit 36 Punkten Vorsprung

Endstand:  59 : 95

 

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

Nummer Name Punkte

 

 #   5 Maurer Mario 4
 #   6 Zwicknagl Felix 7
 #   7 Altenberger Kilian 7
 #   9 Michaelis Sebastian 3
 #   10 Schrode Kilian 4
 #   11 Margis Mindaugas 5
 #   12 Aigner Michael  © 13
 #   13 Ilic Aleksandar
 #   15 Labuhar Antonio 16

 

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Spraider Jörg
Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander (Burgi)
24“ Zeitnehmer: Hollaus Manuel

———————————————————————-

Foto und Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

Comments Kommentare deaktiviert für Schweres Heimdebakel gegen Feldkirch Basket

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

TV Zell am See  vs.  BSC Salzburg   89 : 83

Freitag, 27. Jänner 2017 (Zell am See; 20 Uhr)

Gegen einen starken Gegner aus Salzburg konnte der TV Zell am See im Spitzenspiel der Salzburger Landesliga mit sechs Punkten gewinnen und steht weiterhin an der Tabellenspitze.

Im ersten Viertel konnten die Hausherren gleich am Anfang die Punkte für sich verbuchen und BSC Salzburg gelang kaum ein Erfolg.
So konnte Zell am See im Punktestand gleich einmal davonziehen, ehe der Salzburg Coach bereits in der zweiten Minute das erste Time-Out nahm, um den Bergstädtern vorerst den Wind aus dem Segel zu nehmen und seine Mannschaft erneut zu motivieren.

Die Salzburger verteidigten danach etwas besser, standen gut auf dem Feld und Zell am See hatte es damit etwas schwerer, durch diese Verteidigung durchzukommen.

Die Heimmannschaft konnte das erste Viertel allerdings mit fünf Punkten Vorsprung gewinnen und beruhigt in den zweiten Abschnitt gehen.

1: Viertel:  23 : 18

Im zweiten Viertel gelang BSC Salzburg in den ersten beiden Minuten überhaupt kein Punkt und der TVZ konnte seine Führung weiter ausbauen.

Die zweiten zehn Minuten konnte Zell am See befreit zu Ende spielen und führte in der Halbzeit mit 12 Punkten Vorsprung.

Halbzeitstand:  52 : 40  (29 : 22)

Im dritten Viertel durften die Gäste etwas mitspielen, aber Zell am See gelang es, den Abstand zu BSC immer mehr zu vergrößern und führte in der vierten Minute bereits mit 18 Punkten Vorsprung.
Beim Stand von 77 : 60 für den TVZ passierte am Schreibertisch leider ein Fehler und Zell am See wurden nach längerer Überprüfung der Schiedsrichter vier Punkte abgezogen.

Nach diesem Missgeschick merkte man Zell am See an, dass sie nicht mehr so befreit spielten und Salzburg konnte dadurch immer stärker gemacht werden.

Die Gäste kamen immer näher, die Zeller Hausherren wurden immer nervöser und so stand es am Ende der dritten zehn Minuten nur mehr 73 : 69.

3. Viertel:  73 : 69  (21 : 29)

Das letzte Viertel war auf beiden Seiten relativ ausgeglichen. Der TVZ konnten den Vorsprung zwischendurch wieder bis auf sechs Punkte erhöhen, aber nach 40 Minuten gab es den Endstand von 89 : 83.

Endstand:  89 : 83  (16 . 14)

 

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Echtinger Maximilian / Spitzer Roland
Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander (Burgi)
24“ Zeitnehmer: Schatzl Benedikt

———————————————————————-

Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

Hell BSC

Comments Kommentare deaktiviert für Tabellenführung gegen BSC Salzburg verteidigt

1-tvz-vs-svo-innsbruck

2-img_6539

 

TV Zell am See vs. SVO Innsbruck 94 : 99 (n.V.)

Freitag, 02. Dezember 2016 (Zell am See; 20 Uhr)

 

Ein hochspannendes, abwechslungsreiches und enorm schnelles Spiel, dass erst in der Verlängerung durch einen vergebenen Drei-Punkte-Wurf auf heimischer Seite und die Clevernes der Innsbrucker in den letzten paar Sekunden vor Ende endgültig für die Tiroler Gäste entschieden wurde.

  1. Viertel: Im ersten Abschnitt starteten die Pinzgauer wie gewohnt fulminant, ließen den Gästen aus Tirol bis zur dritten Minute nicht den Hauch einer Chance und führten Dank Margis Mindaugas (#11), Labuhar Antonio (#15) und Maurer Mario (#5) bereits mit 8 : 0, ehe SVO Innsbruck zum ersten Mal anschreiben konnte. SVO Coach Medinov Amir nahm in der vierten Minute das erste Time-Out, veränderte die Taktik und die Innsbrucker kamen nach dieser Auszeit immer besser mit den angriffslustigen Zellern zurecht, holten Punkt für Punkt auf, ließen dem TVZ zwischen der dritten und sechsten Minute keine Chancen zu, lagen vier Punkte zurück, als Zell´s Headcoach Altenberger Rupert ebenfalls seine erste Auszeit nahm und die Bergstädter danach wieder zulegen konnten und den Vorsprung wieder ausbauten, in der 10. Minute kurzzeitig 13 Punkte voraus waren (27 : 14) und das erste Viertel mit +11 gewinnen konnten (31 : 20).

 

  1. Viertel: 31 : 20

 

 

  1. Viertel: Zu Beginn des zweiten Viertels konnte Innsbruck den Zeller Vorsprung etwas verkleinern (34 : 28), ehe die Salzburger erneut aufs Tempo drückten und nach fünf Minuten wieder zehn Punkte Vorsprung hatten (40 : 30). Diesen Punktepolster konnte Zell am See allerdings nicht verwalten, verlor in dieser Phase plötzlich wieder den Faden, bekam den Ball nicht mehr durch den Ring, weil auch SVO sehr gut in der Zone verteidigte, wiederum Punkt für Punkt aufholen konnte und in der achten Minute den vorübergehenden Ausgleich zum 42 : 42 schaffte. Innsbruck´s Headcoach Medinov nahm in der neunten Minute beim Stand von 44 : 43 noch einmal ein Time-Out, konnte aber die Halbzeitführung vom TV Zell am See nicht mehr verhindern, gewann den zweiten Abschnitt aber mit +6 Punkte (17 : 23).

 

Halbzeitstand:  48 : 43  (17 : 23)

 

 

  1. Viertel: Die dritten zehn Minuten verliefen weiter sehr spannend. Die Zeller Herren konnten ihren Vorsprung in der ersten Minute um weitere zwei Punkte erhöhen, als sich Innsbruck neuerlich zurückkämpfte, dem TVZ in den nächsten drei Minuten kaum zu Chancen kommen ließ, in der vierten Minute erneut den Ausgleich zum 52 : 52 schaffte und SVO Innsbruck Coach Medinov abermals eine Auszeit nahm. Zell am See konnte in dieser Minute wieder verschnaufen, die Taktik erneut besprechen, verändern und schaffte es nach diesem Time-Out, die Partie kurzzeitig an sich zu reißen und den Punktevorsprung in der achten Minute wieder auf +11 zu vergrößern (65 : 54). Die Hausherren schafften es in dieser Phase danach wieder nicht, diesen Vorsprung zu verwalten, die Tiroler Gäste kamen erneut Punkt für Punkt näher heran, waren in der 10. Minute nur noch drei Zähler im Rückstand, gewannen allerdings auch dieses dritte Viertel (23 : 24).

 

  1. Viertel: 71 : 67 (23 : 24)

 

 

  1. Viertel: Der vierte Abschnitt war genauso geprägt, wie die vergangenen drei Viertel zuvor. Der TV Zell am See konnte den Vorsprung in der dritten Minute wieder bis auf sieben Punkte vergrößern (78 : 71); in der fünften Minute sogar wieder auf +8 Zähler (81 : 73). Die Gäste drückten in dieser spannenden Phase erneut, erhöhten leicht das Tempo, was den Zeller Hausherren Probleme bereitete und diese langsam durch dieses intensive Spiel Tribut zollen mussten. In der neunten Minute führte Zell am See noch mit +4 Punkten (86 : 82), als SVO abermals gut in der Zone verteidigte, Punkt für Punkt aufholte und nur Sekunden vor der Schlusssirene durch einen Drei-Punkter zum 88 : 88 ausgleichen und eine fünfminütige Verlängerung erzwingen konnte.

 

  1. Viertel: 88 : 88 (17 : 21)

 

Verlängerung: Diese Extratime war am Anfang überaus spannend. SVO Innsbruck spielte jetzt allerdings cleverer, abgebrühter, hielt den Ball in deren Reihen und konnte an diesem Abend zum ersten Mal in der ersten Minute in Führung gehen (90 : 88) und den Vorsprung bis zur vierten Minute weiter ausbauen (93 : 88). Man merkte Zell am See immer mehr die Müdigkeit an, die in dieser Spielzeit den letzten Drei-Punkte Wurf durch Schrode Kilian (#10) verwandeln konnten. Die Spannung war kaum zu überbieten, denn es kam beim Stand von 91 : 95 die Hoffnung auf, dass die Zeller Herren die Innsbrucker Führung noch einmal aufholen würden. Die Bergstädter kamen in der fünften Minute tatsächlich bis auf einen Punkt heran (94 : 95). SVO Innsbruck verteidigte jetzt noch intensiver und der TVZ machte aufgrund der Müdigkeit immer wieder Fouls. Innsbruck bekam in der letzten Minute weitere zwei Freiwürfe, von denen einer verwandelt wurde (94 : 96). Den letzten Versuch, doch noch den Heimsieg zu schaffen, machte Hollaus Manuel (#13) mit einem Drei-Punkte-Wurf, der allerdings nicht verwertet wurde und somit die letzte Chance auf einen Sieg vergab. Die Gäste bekamen danach noch vier Freiwürfe zugesprochen und konnten dieses Spiel erst durch das clevere Spiel in der Verlängerung für sich entscheiden.

 

Endstand:  94 : 99  (6 : 11)

 

Kommentar zum Spiel von Kapitän Aigner Michael (#12):

Sehr bittere Niederlage, wir sind am Ende eingebrochen, hatten trotzdem noch die Chance das Spiel mit dem letzten Wurf zu entscheiden. In Summe waren es aber die dummen Fehler, jugendlicher Leichtsinn und ein in den wichtigen Phasen routinierter Gegner die den Ausschlag gegeben haben.

 

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

 

Nummer Name Punkte

 

 #   4 Spraider Jörg   9
 #   5 Maurer Mario   6
 #   6 Zwicknagl Felix   4
 #   9 Seer Daniel
 # 10 Schrode Kilian   3
 # 11 Margis Mindaugas   5
 # 12 Aigner Michael  © 31
 # 13 Hollaus Manuel   5
 # 15 Labuhar Antonio 31

 

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Eger Antonia
Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander (Burgi)
24“ Zeitnehmer: Kogler Johanna

———————————————————————

Fotos: Jaritz Jakob (Canon EOS-70D)

 

Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

 

3-spielbericht-tvz-vs-svo-innsbruck-02-12-2016

img_5906img_5993img_6032img_6328

 

 

 

 

 

img_6509img_6434

Comments Kommentare deaktiviert für Knappe Niederlage erst in der Verlängerung gegen starke Innsbrucker

1-tvz-vs-tu-schwaz

2-img_5872

3-spielbericht-tvz-vs-tu-schwaz-hell-18-11-2016

 

TV Zell am See  vs.  TU Schwaz   94 : 56

Freitag, 18. November 2016 (Zell am See; 20 Uhr)

 

Nach einem hart umkämpften, ausgeglichenen ersten Viertel gab es in den letzten beiden Abschnitten beinahe ein Showgame der Hausherren für das zahlreich erschienene Publikum auf der Tribüne mit sehenswerten Spielzügen und herrlichen Dunk´s gegen stark dezimierte Unterländer aus Schwaz.

 

  1. Viertel: Zell am See konnte an diesem Abend wieder in Bestbesetzung antreten und versuchte ab dem gewonnenen Eröffnungssprungball sofort Druck auf die stark dezimierten Tiroler aufzubauen, die mit nur sechs Spielern in den Salzburger Pinzgau angereist waren. Der TVZ eröffnete dieses Spiel, wie schon am Freitag zuvor mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf nach nur wenigen Sekunden. Der sprungstarke Labuhar Antonio (#15) gewann den Sprungball, den Zwicknagl Felix (#6) übernahm, den Ball nach ein paar Täuschungen auf Maurer Mario (#5) weiterspielte, der bereits auf der rechten Seite wartete und außerhalb der Zone den ersten Drei-Punkter erfolgreich verwandelte. Maurer Mario setzte in der zweiten Minute mit den nächsten zwei Punkten nach und stellte auf 5 : 0, ehe Kapitän Aigner Michael (#12) in der dritten Minute mit dem nächsten erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf aufzeigte und ebenso eine Minute darauf die nächsten zwei Punkte zum 10 : 0 verwandelte. Man merkte den Bergstädtern an, dass sie an diesem Abend unbedingt gegen die „Silverminers“ gewinnen wollten. Beim 10 : 0 war dies auch noch richtig. Als aber TU Schwaz in der fünften Minute beim Stand von 10 : 3 ein Time-Out nahm und die Taktik ein wenig umstellte und danach aggressiver wirkte, hatte Zell am See plötzlich Probleme und die Tiroler Gäste kamen Punkt für Punkt näher heran und glichen schließlich in diesem ersten Viertel zum 15 : 15 aus, welches so endete.

 

  1. Viertel: 15 : 15

 

 

  1. Viertel: Im zweiten Viertel verliefen die ersten vier Minuten weiter ausgeglichen, ehe Zell am See Mitte der vierten Minute zwei „Dreier“ durch Echtinger Maximilian (#14), der gerade erst eingewechselt wurde und TVZ-Kapitän Aigner Michael (#12) verwandelte und sich in der sechsten Minute bis auf neun Punkte (32 : 23) von TU Schwaz absetzen konnte, denen man erst zum Ende der Spielzeit die Müdigkeit anmerkte. Die restlichen vier Minuten im 2. Viertel baute der TVZ den Abstand zu den Tirolern weiterhin kontinuierlich aus, legte in der 7. Minute noch einen Drei-Punkte-Wurf nach (Labuhar Antonio #15) und gewann die zweiten zehn Minuten mit 28 : 16, da TU Schwaz nur zwei von acht Freiwürfe in diesem Viertel verwandeln konnte.

 

Halbzeitstand:  43 : 31  (28 : 16)

 

 

  1. Viertel: Nach der Pause legte Zell am See weiter zu, baute noch mehr Druck zu den „Silverminers“ auf, ließ den Unterländern kaum eine Chance, führte nach vier Minuten in diesem Abschnitt wieder mit 10 : 0 (53 : 31) und begann in dieser Phase immer mehr zu zaubern. Herrliche Kombinationen und Spielfreude waren auf der Seite der Hausherren zu bewundern. Besonders die beiden angriffslustigen Zeller Zwicknagl Felix (#6) und Labuhar Antonio (#15) spielten TU Schwaz beinahe im Alleingang aus, zeigten schöne Spielzüge und verwöhnten das zahlreich erschienene Publikum auf der Tribüne mit sehenswerten Dunk´s. Den schönsten Dunk an diesem Abend machte in der 7. Minute Zwicknagl Felix beim Stand von 59 : 39, der sich mit den erfolgreich verwerteten Punkten bis zum Ring hinaufzog, was euphorischen Beifall von der Tribüne und besonders von seinen Mitspielern mit sich brachte. Die Gegenwehr von den „Silverminers“ aus Schwaz war somit gebrochen und der TVZ konnte den Abstand in den restlichen Minuten dieses Abschnitts weiter bis auf 23 Punkte ausbauen und gewann dieses 3. Viertel mit 23 : 12 (66 : 43).

 

  1. Viertel: 66 : 43 (23 : 12)

 

 

  1. Viertel: Gleich in der ersten Minute des letzten Viertels setzten Zell´s Spraider Jörg (#4) und Labuhar Antonio (#15) mit je einem Drei-Punkte-Wurf die unglaubliche Serie der erfolgreichen „Dreier“ an diesem Abend fort. Jetzt war endgültig klar, dass sich TU Schwaz nicht mehr gegen dieses spielfreudige, angriffslustige Zeller Team entgegenstellen konnte. Die stark dezimierte Tiroler Mannschaft rannte, fightete und versuchte vergebens, trotz auftretender Müdigkeit in der fünften und sechsten Minute noch ein paar Punkte aufzuholen, aber Zell am See spielte clever, machte in der 6. Minute den 10. und vorletzten Drei-Punkte-Wurf durch Hollaus Manuel (#13). TU Schwaz hatte nach diesen drei Punkten das Spiel endgültig abgehakt, denn es gelang den „Silverminers“ ab der 6. Minute kein Punkt mehr, der TV Zell am See konnte sein Punktekonto von 82 noch um 12 weitere Punkte auf 94 erhöhen und gewann das letzte Viertel mit 28 : 13.

 

Endstand:  94 : 56  (28 : 13)

 

Kommentar zum Spiel von Kapitän Aigner Michael:

Das Spiel war für uns ein Pflichtsieg, wenn wir wie letztes Jahr in der Westliga wieder ins Final Four wollen. Wir konnten alle Spieler einsetzen und hatten einige tolle Highlights für das Publikum. Im Großen und Ganzen war es eine ordentliche Leistung.

 

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

 

Nummer Name Punkte

 

#   4 Spraider Jörg 11     (1×3)
#   5 Maurer Mario 11     (1×3)
#   6 Zwicknagl Felix 17
#   7 Ilic Aleksandar
#   9 Schatzl Benedikt
#  10 Seer Daniel
#  11 Margis Mindaugas 12     (1×3)
#  12 Aigner Michael  © 18     (3×3)
#  13 Hollaus Manuel   6     (2×3)
#  14 Echtinger Maximilian   3     (1×3)
#  15 Labuhar Antonio 16     (2×3)

 

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Messerer Benjamin (1. Halbzeit) / Gruber Isabell (2. Halbzeit)
Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander (Burgi)
24“ Zeitnehmer: Eder

———————————————————————-

Fotos: Jaritz Jakob (Canon EOS-70D)

 

Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

 

img_5305img_5320img_5353img_5369img_5442img_5537img_5553img_5588img_5628img_5640img_5671img_5672img_5716

img_5765img_5849

 

Comments Kommentare deaktiviert für Heimsieg auch in der Tiroler Westliga gegen die TU Schwaz „Silverminers“

1-tv-zell-am-see-vs-bbu-hallein

2-img_5182

TV Zell am See  vs.  BBU Hallein   86 : 71

Freitag, 11. November 2016 (Zell am See; 20 Uhr)

In einem brisanten, teilweise harten Duell der ewigen Rivalen aus dem Pinzgau und Tennengau konnten die Zeller Basketball Herren über das gesamte Spiel hinweg einen ungefährdeten Sieg einfahren und die Tabellenführung in der Salzburger Landesliga übernehmen.

 

  1. Viertel: Beide Teams waren stark motiviert, Zell am See gewann den Sprungball, war sofort aggressiv und eröffnete die Partie nach wenigen Sekunden mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf durch TVZ-Kapitän Aigner Michael (#12). Bevor BBU Hallein zu den ersten beiden Punkten in der zweiten Minute kam, stellte Maurer Mario (#5) noch in der ersten Minute auf 5 : 0 für die Heimmannschaft. Obwohl beide Vereine an diesem Abend einige Ausfälle zu verkraften hatten; Zell am See muss weiterhin auf den langzeitverletzten Vigiani Patrick verzichten, war das Tempo auf beiden Seiten relativ hoch.

Für BBU Hallein gab es allerdings, wie in den vergangenen Begegnungen gegen die Pinzgauer große Probleme an der Freiwurflinie. Bereits im ersten Viertel wurden von zehn möglichen Freiwürfen nur drei Würfe verwandelt.

Und so konnte der TV Zell am See die ersten zehn Minuten beruhigt beenden und mit sechs Punkten Vorsprung (26 : 20) in die erste kurze Pause gehen.

 

  1. Viertel: 26 : 20

 

  1. Viertel: Das zweite Viertel war beinahe ausgeglichen. Zell am See gelang gleich wieder zu Beginn ein Drei-Punkte-Wurf durch Maurer Mario (#5). Hallein antwortete prompt darauf, ebenfalls mit einem Drei-Punkter. Die Zeller Herren bauten den Abstand in der 2. Minute kurzfristig bis auf sechs Punkte aus (31 : 25), ließen dann ziemlich nach und Hallein verringerte den Abstand plötzlich bis auf vier Punkte (36 : 32) in der 4. Minute. Das Tempo wurde Mitte dieses Viertels auf beiden Seiten ein wenig verringert, das Spiel blieb allerdings spannend. Die Bergstädter konnten aber auch die zweiten zehn Minuten mit zwei Punkten mehr gewinnen (26 : 24), nachdem sie ab der 7. Minute wieder etwas mehr aufs Tempo drückten und zur Pause mit 52 : 44 führten

 

Halbzeitstand:  52 : 44  (26 : 24)

 

  1. Viertel: Im dritten Abschnitt kam der TVZ in den ersten drei Minuten kaum ins Spiel und BBU Hallein verkürzte den Abstand bis auf drei Punkte (53 : 50). In diesen dritten zehn Minuten wurde allerdings wieder die schlechte Freiwurfquote von Hallein aktuell. Von neun möglichen Freiwürfen wurden nur vier verwandelt und so konnten die Pinzgauer Herren beruhigt weiterspielen, in der 3. und 7. Minute je einen Drei-Punkte-Wurf durch Margis Mindaugas (#11) bzw. Maurer Mario (#5) erzielen, hatten alle sechs Freiwürfe in diesem Abschnitt zu 100 Prozent verwandelt und gewannen auch dieses dritte Viertel mit vier Punkten (18 : 14).

 

  1. Viertel: 70 : 58 (18 : 14)

 

  1. Viertel: Die letzten zehn Minuten waren neuerlich sehr ausgeglichen. Hallein konnte im Schlussviertel abermals nur sieben von zwölf Freiwürfe verwandeln und vergab so die Möglichkeit, dem Spiel mehr Spannung zu verleihen. Zell am See schraubte in den verbleibenden paar Minuten das Tempo zurück, ließ BBU Hallein noch einmal mitspielen und gewann die letzten zehn Minuten mit drei Punkten Vorsprung (16 : 13).

 

Endstand:  86 : 71  (16 : 13)

 

Kommentar zum Spiel von Kapitän Aigner Michael:

Der Sieg kam für uns überraschend, da wir einige Abgänge und Verletzte vorzuweisen haben. Da aber Hallein ebenfalls nicht in Bestbesetzung aufgelaufen ist, haben wir unsere Chance genutzt und die Partie souverän gewonnen.

 

Die erfolgreichen Werfer für den TV Zell am See

 

Nummer Name Punkte

 

# 4 Spraider Jörg 11
# 5 Maurer Mario 19
# 6 Zwicknagl Felix 12
# 7 Ilic Aleksandar 0
# 10 Seer Daniel 2
# 11 Margis Mindaugas 20
# 12 Aigner Michael  © 14
# 13 Hollaus Manuel 4
# 14 Echtinger Maximilian 0
# 15 Labuhar Antonio 4

 

Für den Schreibertisch verantwortlich:

Schreiber: Gruber Isabell
Zeitnehmer: Burgschwaiger Alexander (Burgi)
24“ Zeitnehmer: Jaritz Jakob

———————————————————————-

Fotos: Schatzl Benedikt (Canon EOS-70D)

 

Spielbericht: Burgschwaiger Alexander (Burgi)

hell-bbu-halleinimg_4730img_4795img_4834img_4859img_4925img_4967img_5036img_5043img_5065img_5089img_5132img_5165

Comments Kommentare deaktiviert für Zweiter Heimsieg und Tabellenführung in der Salzburger Landesliga