Generic Viagra

Author Archiv

Achtung:

Die Anmeldezeit wurde vom 15. auf Freitag, den 17. Juni verlängert! Das Nenngeld von nur 10 Euro ist also bis Freitag gültig!

Das Turnier wird auch bei schlechterem Wetter auf alle Fälle am Congressplatz durchgeführt!

Lg, das OK

Comments Kommentare deaktiviert für Anmeldezeitverlängerung + Wettersituation Zell am See – On Court!

Nachdem unser Turnier letztes Jahr so erfolgreich über die Bühne gegangen ist, gibt es heuer eine Neuauflage! Am Samstag, den 29.5 wird das Streetball-Turnier ausgetragen – mit hoffentlich noch mehr Teilnehmern und noch einer besseren Show. Also dick im Kalender anstreichen, wir brauchen jede helfende Hand und freuen uns über jede teilnehmende Mannschaft!

Comments 60 Kommentare »

Am 21.10.09 spielte der Basketballclub Zell am See gegen BBU Salzburg 1 und verlor mit 51:105. Beide Mannschaften spielten ersatzgeschwächt. BBU begann sehr stark und gewann das erste Viertel mit 17:42. Bis zur Halbzeit baute BBU ihren Vorsprung bis auf 44 Punkte aus, einziger Lichtblick auf Seiten der Zeller war der unbekümmerte Mario Maurer (16 Jahre), der das Spiel phasenweise ausgeglichen halten konnte.

Die BBU wurde im Laufe des Spiels ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit ausgeglichener Mannschaftsleistung souverän mit 105:51 Punkten.

Comments 110 Kommentare »

Nach einem langen Wochenende, mit Aufbau, Turniertag und Abbau ist der große Tag für den Zeller Basketball vorbei, und jetzt ist es Zeit, auf das erfolgreiche Turnier zurückzublicken.

Trotz einigen Absagen, einem anfangs nicht optimalen Termin (das Kinder-Stadtfest erwies sich als Glücksfall) und schlechter Wettervorhersage konnte der Basketballclub insgesamt 15 Mannschaften, darunter 6 Hobby- und 9 Profiteams, begrüßen. Obwohl die Vorbereitung für die Hallensaison schon seit Wochen im Gange ist, kamen neben den Zeller Mannschaften Teams aus Wien, Bludenz, Tirol und aus Bayern.

Im Laufe des Tages wurde das Wetter immer schöner, und es kristallisierten sich schon beim Drei-Punkte-Wettbewerb die Favoriten heraus. Doch nicht nur dort begeisterten die Mannschaften aus Wien die Zuseher, sondern auch in den Gruppenspielen. Die Zeller hatten dieser Offensivkraft meist wenig entgegenzusetzen, trotzdem schafften die „Zeller Zauberer“ und „Black and White“ den Sprung ins Halbfinale. Nach packenden Spielen gewannen die Ponticello Eisbären aus Wien schlussendlich das erste Basketballturnier in Zell am See.Erfreulich war auch, dass Teams aus allen Altersklassen gefällig spielten. Gab es im Hobbybewerb viele junge Spieler, nahmen im Profibewerb die „Zeller Veteranen“ teil, die nicht nur das Publikum mit ihrer Agilität beeindruckten, sondern auch das ganze Turnier aufwerteten.Es war ein erfolgreicher Startschuss für ein Turnier, das nächstes Jahr schon im Juni wieder in Zell am See ausgetragen wird – mit hoffentlich ähnlicher Beteiligung und Begeisterung.

Comments 237 Kommentare »

Anmeldung auf www.we-clip.at aktiv!  Also doch noch eine gute Nachricht für heute!300×100cm.jpg

Comments 101 Kommentare »

Am 12. September 2009 findet am Congressvorplatz in Zell am See ein Streetballturnier für jedermann statt. Es gibt 600 Euro Preisgeld und jede Menge Sachpreise von Intersport Scholz, La Resistance, And1 und Full Court Store. Für Verpflegung ist gesorgt, abends gibt es dann noch eine ordentliche After-Party im Insider. Für Nicht-Pinzgauer gibt es natürlich die Möglichkeit, in der Turnhalle der Hauptschule zu übernachten. Also einfach nächste Woche auf www.we-clip.at anmelden und los geht’s! (Details zum Turnierablauf bei der Anmeldung)  flyera6_cs2.jpg 

Comments 2.216 Kommentare »

Nach dem überzeugenden Sieg gegen Fulpmes scheint nun ein bisschen der Schlendrian in unserem Spiel drinnen zu sein, haben wir doch neben dem möglichen Sieg gegen TI nun auch die heutige Partie gegen SVO Innsbruck deutlich mit 67:90 verschenkt.  Das Spiel begann flott, und wir waren in der Lage, anfangs wegzuziehen. Nach sechs Minuten hatten wir schon einen 7-Punkte-Polster, der sich aber gegen Ende des Drittels in einen knappen Rückstand umwandelte.Wir spielten trotzdem konzentriert und der Fokus war voll auf Sieg gerichtet.

Doch im 2. Viertel schlichen sich einige Fehler ein und der Rückstand begann zu wachsen. Wir waren dennoch überzeugt, das Spiel zu drehen, gelang uns das ja schon gegen Fulpmes, Schwaz 2, im Hinspiel gegen SVO oder im letzten Spiel gegen TI. Der Rückstand betrug zwei Minuten vor Schluss der 1. Halbzeit bereits 14 Punkte, doch mit einem 6-0 Run konnten wir mit dem berühmten „Momentum“ in die 2. Hälfte gehen. Doch anstatt unsere Aufholjagd fortzusetzen, verzettelten wir uns immer wieder mit eigensinnigen Aktionen. Wir wollten den Sieg erzwingen – man kann uns den Willen und den Kampfgeist auch nicht absprechen – doch unser Spiel verkam zu verkrampften Aktionen. Anstatt den Ball laufen zu lassen, und die freien Würfe zu nehmen, wurde sofort penetriet – und da war die Defensive der Innsbrucker gut aufgestellt. Unsere eigenen Fehler machten eine durchaus mögliche Aufholjagd zunichte, und der Rückstand betrug stetig mehr als 20 Punkte.  Es wäre einiges möglich gewesen, doch dieses Spiel gehört eindeutig in die Kategorie „Wegstecken und weitermachen“.

Wir sollten jetzt auf keinen Fall Zweifel aufkommen lassen und müssen das Spiel abhacken. Wobei auch nicht viel Zeit bleibt, über diese Niederlage nachzudenken, denn kaum neigt sich die Tiroler Meisterschaft dem Ende zu, beginnt die Salzburger Liga. Fakt ist, wir haben noch genügend Chancen, wieder locker zu spielen, und für unsere junge Mannschaft gilt sowieso: Wir können nur überraschen.

Comments 209 Kommentare »

Gestern verlor die Herren-Mannschaft gegen Schwaz nach langem Kampf mit 83:98. War es bei der 60-Jahr-Feier mit Reithmann noch ein Gegner mit einem ähnlichen Altersdurchschnitt, so hatte Schwaz 2 eine Mannschaft mit Spielern, die durchaus unsere Väter sein könnten.

Da wir mit der kompletten U20-Mannschaft plus Stephan ins Inntal angereist waren, war unsere Devise – wie in den letzten Spielen auch – Vollgas. Doch auch unsere frühe Anreise konnte unseren verschlafenen Start nicht verhindern. Gleich nach wenigen Minuten rissen wir einen ordentlichen Rückstand auf, der – rückblickend gesehen – den Unterschied zwischen uns und Schwaz ausgemacht hatte. Gekonnt spielten sie unsere Help-Side-Defense aus, und als wir uns endlich an das Spiel des Gegners gewöhnten, und in der zweiten Hälfte zur „Überholung“ ansetzten, passierten uns einige Turnovers und Fehlwürfe, die uns aus der Bahn warfen. So konnte Schwaz fünf Minuten vor Ende von drei auf über 10 Punkte davonziehen, obwohl sie stehend k.O waren. 4 Schwazer liefen in die Verteidigung, Zell kassierte einen Turnover und sofort kam der Pass auf den freistehenden Mann im Zeller Rückfeld. Somit machten die Schwazer viele „Easy-Buckets“ und entschieden das Spiel.

Schlussendlich mussten wir unserer Unerfahrenheit gegen routinierte Teams Tribut zollen und verloren deutlich. Trotz unserer körperlichen Unterlegenheit gegen 6/7 der Tiroler Teams heißt es nun, auch gegen routiniertere Mannschaften, die auch nicht vor groben Attacken zurückstecken, zu bestehen. Weiters müssen wir in kritischen Situationen, wie es in den letzten Minuten gegen Schwaz der Fall war, kühlen Kopf bewahren und versuchen, trotzdem noch den „Turn-Around“ zu schaffen, auch wenn wir einige Minuten punktlos bleiben und unnötige Punkte erhalten.

In zwei Wochen haben wir die Möglichkeit, uns für die Niederlage zu revanchieren und gegen Schwaz 2 zu gewinnen – es fehlt nicht viel zur nächsten Sensation.

Punkte:

Toni Blazan 30

Patrick Spraider 15

Robbi Heiler 9

Steff Trixl 8

Jörg Spraider 7

Matthias Kaiser 7

Chris Singer 5

Kili Altenberger 2 Punkte

Comments 45 Kommentare »